Endoprothetik

Die Hilfe bei vollständigem Gelenkverschleiß: die Endoprothese

Ellenbogen Bei fortgeschrittener Arthrose, Nekrose oder komplizierten Frakturen ist das Einsetzen eines künstlichen Gelenks – der sogenannten Endoprothese – manchmal leider unumgänglich. Diesen Eingriff biete ich für alle „großen Gelenke“ an, also Hüfte, Knie und Schulter.

Oberstes Ziel beim Einsetzen einer Endoprothese ist es, möglichst viel vom Knochen zu erhalten. Das ist wichtig, falls die Endoprothese einmal ersetzt werden muss, zum Beispiel, weil der Patient beim Einsetzen noch sehr jung war. Endoprothesen älterer Bauart können außerdem manchmal Verschleißerscheinungen zeigen. Aber die technischen Fortschritte sind immens. Heute sind künstliche Gelenke reine High Tech-Produkte, gefertigt aus Titan, Keramik und Spezialkunststoffen und ausgelegt auf jahrzehntelangen Gebrauch.

Gern berate ich Sie rund um die Endoprothetik, stelle Ihnen die technischen Möglichkeiten vor und erläutere die Operationstechnik. Die Eingriffe führe ich bevorzugt in den Rotes-Kreuz-Klinken in Frankfurt am Main durch.

In Deutschland kooperiere ich mit Professor Markus Schofer und den Rotes-Kreuz-Kliniken in Frankfurt am Main.

Arthrose und Früharthrose

  • Frage Übermäßiger Verschleiß des Hüftknorpels, altersbedingt oder durch Überlastung.
  • Frage Arthroskopisch. Modellierung des Knorpels mit Regenerat oder Transplantation von gezüchtetem Eigengewebe.

Freie Gelenkkörper

  • Frage Durch Überbelastung oder Erkrankung abgetrennte Knorpel- oder Knochenstücke klemmen zwischen Hüftkopf und Gelenkpfanne fest.
  • Frage Arthroskopisch. Entfernung der Fragmente, Behebung der Folgeschäden.

Chronische Entzündungen (Bursitis trochanterica, Synovialitiden, Rheuma)

  • Frage Gewebereizungen, Verhärtungen und Verklebungen, ausgelöst durch das Immunsystem des Körpers.
  • Frage Medikation und Physiotherapie. Im späten Stadium operatives Entfernen des Entzündungsherds.

Hüftkopfnekrose

  • Frage „Knocheninfarkt“: Absterben eines Knochenteils durch fehlende Durchblutung.
  • Frage Arthroskopisch. Anbohren des Hüftkopfs, um die Durchblutung wieder anzuregen.

Coxa saltans (Schnappende Hüfte)

  • Frage Überspringende Hauptsehne des Oberschenkelmuskels beim Beugen oder Strecken.
  • Frage Physiotherapie. In schweren Fällen: Lösen oder einkerben der Sehne, arthroskopisch.